Veranstaltungen laden

STUDIO 54

  • Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.

Die legendäre Funky & Disco Nacht

Datum:
Samstag, 17.03.2018
Location:
Aladin
Beginn:
21:00 Uhr
Eintritt:
10,00 €

In den 70er Jahren war es in New York die Top-Adresse für alle, die sehen und gesehen werden wollten: das legendäre „Studio 54“ in West-Manhattan!

Im März 2018 lassen wir die Legende erneut auferstehen – als schillerndes Event in der Aladin Music-Hall.

Das originale „Studio 54“ in New York war ein Happening, ein dröhnender Zirkus, ein Schauplatz für Hedonisten und Voyeure, die nicht nur gesellschaftlich verkehrten – im Keller ging es zur Sache. Ihre Glanzzeit erlebte die „Mutter aller Nachtclubs“ in den späten 70ern. In dem ehemaligen Fernsehstudio – eine Mischung aus Bühne und Fabrikhalle – tanzten Pop-Art-Künstler Andy Warhol, Leinwand-Diva Liz Taylor, Boxweltmeister Leon Spinks, Kunstsammler Mick Flick, die Designer Calvin Klein, Karl Lagerfeld und Paloma Picasso, Michael Jackson, Schriftsteller Truman Capote und die Showstars Grace Jones und Rod Stewart.

Studio 54 steht für Glamour und wir bringen Ihn zu Euch. Erlebt, wie das Aladin in dieser Nacht zum „Studio 54“ wird und feiert eine aufregende Partynacht mit uns!

★ ★ ★ L I V E O N S T A G E ★ ★ ★

Alphonso Williams
Die Welt braucht mehr bunte Paradiesvögel. Glamouröse Entertainer, die ihr Publikum begeistern, mit ihren Songs von den Sitzen reißen und mit auf eine Reise nehmen. Waschechte Ausnahmekünstler wie Alphonso „Mr. Bling Bling“ Williams: Der 54-jährige Sänger trägt nicht nur einen wirklichen Superstar- Namen, er vereint auch alle Superstar-Qualitäten im Überfluss, wie der charismatische Amerikaner spätestens Mitte Mai 2017 mit seinem haushohen Sieg bei „Deutschland sucht den Superstar“ bewiesen hat! In dieser Nacht wird er es sich nicht nehmen lassen, für euch einige seiner Songs zu performen!

Randolph Rose
Der „THE VOICE“ Teilnehmner wird an diesem Abend Exklusiv auf unserer Bühne stehen!

Als Sohn eines Puertoricaners, welcher noch vor seiner Geburt bei einem Manöver-Unfall ums Leben kam, und einer Deutschen wächst der kleine Randolph im fränkischen Bamberg auf. Dort singt er im Kirchenchor, die Mutter bringt ihm das Tanzen bei.

Mit 8 Jahren zieht die Familie nach Berlin um. „Angefangen habe ich mit der Schauspielerei“, erzählt der Wahl-Westerkappelner, ein Cousin von Schlager-Ikone Marianne Rosenberg. Dank guter Kontakte spielt er in Fernsehserien wie „Tommy Tulpe“, „Till, der Junge von nebenan“ oder „Tanzcafé“ mit. Oft hat er dabei kleine musikalische Auftritte.

Die Initialzündung erfährt Randolph Roses Karriere aber durch keinen Geringeren als Sammy Davis jr. – sein großes Idol. 1968 ist der US-Entertainer auf Deutschlandtournee. Rose schwatzt seiner Mutter das Geld für das Konzert in Berlin ab. Der 14-Jährige will unbedingt ein Autogramm, mogelt sich in die Garderobe und trifft den Star höchstpersönlich. „Hey, du siehst ja aus wie ich. Kannst du auch singen und tanzen ?“, fragt Sammy Davis jr. . Randolph kann. Schon kurz darauf steht der Teenie mit seinem Vorbild gemeinsam bei Konzerten auf der Bühne.

Beide verbindet eine enge Freundschaft bis zu Davis´Tod im Jahr 1990. Und ein bisschen darüber hinaus, denn aufgrund seiner Stimmgewalt und seiner Revueerfahrung ist er bis heute für verschiedene große Showensembles wie „That‘s Life“ – einer Show rund um das berühmte „Rat Pack“ – als Double seines Mentors unterwegs. „Ich komme eigentlich vom Jazz und Soul“, betont die Frohnatur.

Seid gespannt! Es wird der Hammer …

Für den angemessenen „Studio 54“-Sound an diesem Abend ist natürlich auch gesorgt!

An den Plattentellern in dieser Nacht stehen für euch „THE U.D.O.“ und Oliver Bodzin“!

Weitere